Projektbeschreibung

Alimaus

Tagesstätte für Obdachlose und bedürftige Menschen in Altona und St. Pauli

Essen, Trinken und menschliche Begegnung in einer friedlichen, sicheren Atmosphäre für Menschen, die ansonsten im Abseits stehen, das ist die Alimaus. In einem heimeligen, finnischen Blockhaus am Nobistor 42 werden von Montag bis Freitag täglich rund 300 Gäste mit belegten Brötchen, Kaffee und Tee zum Frühstück und einer reichhaltigen, warmen Mahlzeit am Nachmittag versorgt. Samstags gibt es kein Frühstück, dafür aber ein warmes Essen in der Mittagszeit. Jeder ist hier willkommen, ganz ohne einen Nachweis der Bedürftigkeit oder einer Leistungsberechtigung. Er wird persönlich an der Tür begrüßt, darf sich einen Sitzplatz aussuchen und wird von den Alimaus-Mitarbeitern direkt am Tisch bedient.

Die Alimaus: Anlaufstelle für Obdachlose und bedürftige Menschen.

Ab 10.15 Uhr gibt es Frühstück. Die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer beginnt viel früher.

 

 

 

 

 

 

Weitere Details zum Projekt

Insgesamt 6 haupt- und ca. 120 ehrenamtliche Helfer sind an 6 Tagen der Woche für die Gäste da, in der Alimaus oder einer der drei weiteren Anlaufstellen in der unmittelbaren Nachbarschaft. In der Kleiderkammer Don Alfonso erhalten bedürftige Menschen kostenfrei gut erhaltene, gebrauchte Kleidung. Direkt nebenan bei Nobis bene gibt es medizinische und sanitäre Hilfe. Hier können die Gäste für ihre tägliche Hygiene sorgen, duschen und eine allgemeinmedizinische Sprechstunde besuchen – ganz anonym und ohne Krankenversicherung. Ergänzt wird das Angebot durch das seelsorgerische Beratungsbüro Metanoite, wo Bedürftige immer auf offene Ohren treffen. Ein Seelsorger nimmt sich Zeit für ihre Belange, hört zu, tröstet, macht Mut und hilft, wo es möglich ist. In den Wintermonaten kommt noch ein Kältebus hinzu, der obdachlose Menschen zu den Winternotunterkünften transportiert oder – wenn das nicht gewünscht wird – mit dem Überlebensnotwendigen für die Nacht versorgt.

In der Kleiderkammer Don Alfonso gibt es gut erhaltene, gebrauchte Kleidung.

In der Alimaus ist jeder willkommen, der sich sonst keine Mahlzeit leisten kann.

 

 

 

 

 

 

 

Begründung der Forderung

Das umfangreiche Hilfsangebot der Alimaus gibt Menschen, denen es am Allernötigsten fehlt, Hilfestellungen für ein Leben in Würde: Nahrung, Kleidung, sanitäre und medizinische Versorgung und nicht zuletzt menschliche Begegnung und Seelsorge. Als Stiftung, deren erklärtes Ziel es ist, Menschen in Not zu helfen, freuen wir uns mit der Alimaus eine Einrichtung zu unterstützen, die sich genau das auf die Fahnen geschrieben hat.

Die ärztliche Sprechstunde richtet sich vor allem an nicht versicherte Menschen und kann anonym in Anspruch genommen werden.

In der Beratungsstelle Metanoite nimmt sich ein Seelsorger viel Zeit für Hilfesuchende.

Im Winter bei Wind und Wetter unterwegs: der Kältebus der Alimaus

 

Scroll to top

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen