Projektbeschreibung

ragazza! e.V. – Hilfe für drogengebrauchende und sich prostituierende Frauen

Der Verein ragazza! in Hamburg St. Georg ist Kontakt- und Anlaufstelle für Frauen, die Drogen konsumieren und der Prostitution nachgehen. Ein professionelles Team aus pädagogischen und medizinischen Mitarbeiterinnen kümmert sich um die Frauen, versorgt sie mit warmen Mahlzeiten, Kleidung und Hygieneartikeln. ragazza! stellt Aufenthalts- und Schlafräume, damit die Frauen Kraft tanken können und leistet eine vollumfängliche Beratungsarbeit. Zu den wichtigsten Themen gehören die Beratung zu Safer Sex, Drogenkonsum- und Entzug, Soforthilfen, Wohnungslosigkeit, Ausstiegsmöglichkeiten aus der Szene, rechtliche und finanzielle Beratung und natürlich auch Persönliches. Die Sozialarbeiterinnen des ragazza! gehen zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten auch aktiv auf betroffene Frauen zu, stellen den Kontakt auf der Straße her, schaffen Vertrauen und helfen, der gesellschaftlichen Ausgrenzung entgegenzuwirken.

Kostenlose Verhütungsmittel und Hygieneartikel

Kostenlose Verhütungsmittel und Hygieneartikel

Beratung und Soforthilfe für Drogenabhängige

Beratung und Soforthilfe für Drogenabhängige

whiteline

Darum unterstützen wir dieses Projekt:

Seit über 20 Jahren leistet das ragazza! eine vorbildliche und beispielhafte Arbeit in der Beratung und Betreuung der Frauen in der von Drogen und Prostitution geprägten Szene St. Georgs. Der Verein ist neben der staatlichen Förderung auf Spenden angewiesen, um diese sozialen Arbeiten weiterhin professionell leisten zu können. Wir finden, dass eine Institution wie das ragazza! sehr förderungswürdig ist und einen besonders wichtigen sozialen und gesellschaftlichen Beitrag in dem Stadtteil leistet. Deshalb unterstützen wir die Kontakt- und Beratungsstelle für Frauen sehr gern.

Info-Broschüren und Flyer – ein Teil der Beratungsarbeit

Info-Broschüren und Flyer – ein Teil der Beratungsarbeit

Drogenkonsum unter hygienischen Bedingungen und Aufsicht

Drogenkonsum unter hygienischen Bedingungen und Aufsicht

Scroll to top